Home » Blog » Der komplette Guide für Online-Werbung im 2022
Publicité en sligne Facebook sur un ordinateur portable

Der komplette Guide für Online-Werbung im 2022

Die Online-Werbung ist eine Säule der digitalen Strategie. Sie im Jahr 2022 zu beherrschen, ermöglicht es einerseits, den Awareness, aber auch den Absatz in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Umfeld zu steigern. Viele Plattformen bieten inzwischen die Möglichkeit, strategische Platzierungen zu kaufen, um für ein bestimmtes Publikum sichtbar zu sein.

In diesem Leitfaden findest du die wichtigsten Vorteile der Werbung sowie die Kanäle, die du je nach den Zielen deiner Kampagne und deinem verfügbaren Budget vorrangig nutzen solltest.

Ich habe fast alles, was du über Online-Werbung für eine erfolgreiche digitale Strategie wissen musst, in diesem Guide aufgeführt!

Was ist digitale Werbung?

Per Definition umfasst Werbung alle Strategien und Aktionen, die im Internet durchgeführt werden, um ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Marke bei einem bestimmten Publikum zu bewerben.

Je nach Ziel deines Unternehmens (Bekanntheitsgrad, Besucherzahlen auf Websites, Verkäufe im Internet usw.) wird die erstellte Werbung über verschiedene Medien veröffentlicht, um eine bestimmte Zielgruppe oder Interessenten und Kunden anzusprechen.

Die Internetwerbung lässt sich in drei Hauptgruppen einteilen:

  • Textuelle Werbung, die alle Textformate, Links in Artikeln oder in Suchmaschinen gekaufte Schlüsselwörter umfasst.
  • Die Bannerformate (Display-Anzeigen), die auf vielen Websites zu finden sind.
  • Bilder und Videos, die vor allem in sozialen Netzwerken sehr beliebt sind.

Die Wahl des Werbeformats hängt im Allgemeinen von den Zielen der Werbemassnahmen und dem Zielpublikum ab. 

Um den Bekanntheitsgrad zu steigern und sich selbst bekannt zu machen, kannst du visuelle Formate (gleichbedeutend mit Emotionen) wie Bilder oder Videos verwenden.

Die Internetnutzer, die in den verschiedenen sozialen Netzwerken oder bestimmten Medien surfen, werden mit deinem Produkt in Berührung kommen, ohne es zu wissen.

Andererseits sind textbasierte Formate oft am besten geeignet, um Umsätze zu generieren. 

Seit der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 hat sich die Nutzung des Internets erheblich verändert. Während der verschiedenen Sperrungen, die die meisten Länder erlebt haben, hat der elektronische Handel stark zugenommen. 

Viele Haushalte haben eine neue Möglichkeit entdeckt, Waren zu konsumieren und zu kaufen, und viele Unternehmen mussten ihr Geschäft über das Netz entwickeln.

Infografik, die den Anstieg und das Wachstum der Nutzung von digitaler Werbung zeigt
  • Das in die Werbung investierte Budget betrug im Jahr 2020 350 Milliarden und wird im Jahr 2026 786,2 Milliarden betragen
  • Jährlich wird ein Anstieg der digitalen Marketingaktivitäten um 9 % erwartet
  • 63 % der Unternehmen haben ihre Budgets in den letzten Jahren erhöht
  • zwischen 2020 und 2021 ein Anstieg von 14 % im Bereich der Online-Werbung
  • Laut einer Studie werden inzwischen 55 % des Werbebudgets online ausgegeben.

Warum ist Online-Werbung in der Schweiz wichtig?

In der Schweiz haben 99 % der Haushalte Zugang zum High-Speed-Internet. 

Doch trotz dieses starken Wachstums hat das Land vier Landessprachen, die mehr oder weniger natürlich Sprachbarrieren schaffen, die sich direkt auf die Kommunikation auf nationaler Ebene auswirken.

Es muss berücksichtigt werden, dass es nicht ausreicht, Texte einfach von einer Region in eine andere zu übersetzen. Es ist notwendig, die Kommunikation und manchmal auch das Design für jede Region anzupassen, in der die Landessprache eine andere ist.

Ich habe gesehen, dass viele Kampagnen, die nur übersetzt wurden, nicht die gewünschte Wirkung und Leistung hatten.

Wenn die Sprachbarrieren überwunden sind, ist die Werbung ein grosser Gewinn für die Entwicklung deiner Marke oder deines Produkts auf nationaler Ebene.  

Neben der sogenannten regionalen Tätigkeit hat die Förderung deiner Marke, deiner Dienstleistungen oder deiner Produkte im Internet einen echten Mehrwert. Sei es in den sozialen Medien, in Suchmaschinen oder speziell in lokalen Medien.

Sehr oft konzentrieren sich die meisten Unternehmen aufgrund mangelnder Erfahrung oder aus Leistungsgründen auf eine Sprachregion und begrenzen damit ihr Potenzial der Expansion innerhalb des Landes.

Viele Unternehmen ziehen es aus sprachlichen Gründen vor, ihr Geschäft in einem an die Schweiz angrenzenden Land zu entwickeln, anstatt ihre Tätigkeit in einer Nachbarregion auszubauen.

Dies bringt oft andere grosse Herausforderungen mit sich, wie Logistikkosten, Steuern, Gesetze und lokale Konkurrenz.

Online-Werbung ist mit Sicherheit eine der wirtschaftlichsten, passendsten und profitabelsten Möglichkeiten, um dein Geschäft in andere Regionen auszuweiten.  

Die Vorteile und Ziele der digitalen Werbung

Die Kosten

Die Kosten sind sicherlich einer der wichtigsten positiven Aspekte der Online-Werbung. Der Anteil, der für eine erfolgreiche Kampagne aufgewendet wird, macht im Durchschnitt 15 bis 20 % des Gesamtbudgets aus. Dies gilt für die Produktion, Umsetzung, Verwaltung und Optimierung einer Kampagne.

Online-Werbung kosten

Natürlich erfordern einige besondere Anlässe wie eine Produkteinführung oder die Einführung einer neuen Marke zusätzliche Produktionskosten. Insbesondere für die Erstellung von Videoinhalten oder Fotoshootings für die Marketingstrategie.

Wenn die Dreh- und Filmarbeiten jedoch gemeinsam mit einem digitalen Team durchgeführt werden, können sie ganz einfach überarbeitet und für eine andere Werbeaktion wiederverwendet werden. 

So lassen sich die Kosten für die Erstellung von Inhalten über einen längeren Zeitraum hinweg optimieren.

Für das Management und die Optimierung von Kampagnen bieten die meisten Plattformen inzwischen automatisierte Lösungen an, auch SMART Bidding genannt. Sie ermöglichen es dir, genaue Optimierungsziele zu definieren (Besuche generieren, Konversionen erhöhen usw.), und die Technologie des maschinellen Lernens optimiert regelmässig die verschiedenen Anzeigen.

Es ist nicht mehr notwendig, mehrere Personen mit der Verwaltung und Optimierung einer Kampagne zu beauftragen.

Targeting

Online-Werbung ermöglicht es dir auch, sehr präzise Zielgruppen anzusprechen, die sich für dein Angebot, deine Dienstleistungen oder Produkte interessieren.

Die meisten Plattformen bieten inzwischen die Möglichkeit, die Zielgruppen nach demografischen Gesichtspunkten oder nach Interessen auszurichten.

Auf diese Weise ist es ganz einfach, ein bestimmtes Publikum (männlich, weiblich, 18-25 Jahre alt, etc.) mit bestimmten Interessen (Kochen, Reisen, Sport, usw.) anzusprechen. Auch entsprechend ihrem Verhalten auf deiner Website und im Internet im Allgemeinen.

Dank des in Websites oder Landing-Pages integrierten Trackings kannst du die Nutzer identifizieren, die konvertieren. Darüber hinaus kannst du auch sehen, welche Nutzer dich erneut ansprechen müssen (E-Mails). Und schliesslich diejenigen, die noch nie von deinem Produkt gehört haben.

Targeting Audience auf internet

Im Gegensatz zu anderen traditionellen Werbekanälen bietet der digitale Bereich viele Möglichkeiten zur effektiven Optimierung einer Kampagne.

Flexibilität

Es gibt keinen Grund, die Bedeutung und Wirkung von Werbung in traditionellen Medien infrage zu stellen. Sei es im Fernsehen, im Radio, auf Plakatwänden oder sogar in Zeitschriften und Zeitungen.

Andererseits bietet die digitale Werbung unter dem Gesichtspunkt der Flexibilität zahlreiche Vorteile

Die Zielgruppen können je nach Leistung und Bedarf regelmässig geändert und angepasst werden. Daher kann sich eine Zielgruppe, die zu Beginn der Kampagne interessant erscheint, als weniger effektiv erweisen. Sie kann sehr schnell umgestaltet werden.

Auch die gewählten Kanäle können angepasst werden. Das bedeutet, dass Werbung, die normalerweise für ein soziales Netzwerk bestimmt ist, auch für ein anderes soziales Netzwerk verwendet werden kann, ohne dass sie komplett geändert werden muss.

Schliesslich können auch die Budgetzuweisungen während der Kampagne angepasst werden. Wenn diese auf Kanälen mit schlechter Leistung platziert wurden, ist es sehr einfach, sie auf einen anderen Kanal zu migrieren. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Hauptunterschied zwischen Online-Werbung und traditioneller Werbung in den unterschiedlichen Optimierungsmöglichkeiten während der gesamten Kampagne besteht.

Messung der Leistung

Ein einzigartiges Merkmal der Online-Werbung ist die Möglichkeit, die Leistung auf einer konstanten Basis zu messen.

Sobald die KPIs und Ziele einer Kampagne klar definiert sind, reicht es aus, die Trends periodisch zu analysieren, um schnell Änderungen vornehmen zu können.

Schon nach wenigen Tagen kannst du die ersten Berichte nutzen und deine Kampagne entsprechend optimieren.

Wenn deine Kampagne beispielsweise viel Traffic auf der Landing-Page deiner Websites erzeugt, aber nur wenige Konversionen stattfinden, solltest du den Inhalt oder die Aufforderung zum Handeln überprüfen. Vor allem, weil er nicht die gewünschte Aufmerksamkeit erregt.

  • Der gewählte Kanal ist möglicherweise nicht der richtige
  • Die gewählte Zielgruppe muss geändert werden
  • Die Optimierung unter dem Gesichtspunkt der Kampagnenziele ist nicht optimal
  • Die Werbebotschaft ist nicht klar
  • Das Bannerformat (oder die Display-Anzeigen) ist nicht angemessen
  • usw.

Diese Parameter werden in der Regel überwacht (Tracker) und können bei Bedarf regelmässig analysiert und optimiert werden.

Die Geschwindigkeit der Anpassung einer Kampagne

Im Allgemeinen wird eine Kampagne in Zusammenarbeit mit einer Digitalagentur entwickelt und geplant. Sie ermöglicht es uns, KPIs zu definieren, einen Plan aufzustellen und einen Vorschlag für einen ausgewählten Kanal und eine Webseite zu machen. Schliesslich wird eine Liste von Werbeformaten erstellt, die für eine möglichst effiziente Kampagne bereitgestellt werden müssen.

Nach meiner Erfahrung werden etwa 70-80 % des ursprünglichen Briefings nicht geändert. Dennoch müssen Anzeigenformate, Texte oder Aufrufe zum Handeln recht schnell angepasst werden.

Agentur briefing paid advertising

Online-Werbung bietet diese Möglichkeit ganz einfach. So kannst du eine Kampagne schnell anpassen und bis zu 90 % des Inhalts ohne allzu grossen Aufwand ändern.

Der Fehler, den man vermeiden sollte, ist, ein einziges Paket zu erstellen, das alle verfügbaren Werbeformate mit einem einzigen Bildmaterial enthält. Dann wird es sehr kompliziert, ein Video oder einen Inhalt, der von Grund auf neu erstellt wurde, zu ändern oder anzupassen.

Deshalb empfehle ich immer, mehrere Varianten (verschiedene Bilder und Vorlagen) zu erstellen und die Anzahl der Werbeformate zu begrenzen

Heutzutage, mit der Implementierung von „Responsive Ads», kannst du die meisten Anzeigenformate mit 3 Visuals abdecken. Ausserdem kann ein einzelnes Video auf verschiedene Weise bearbeitet werden, um viele kürzere Formate zu erstellen. Diese werden als Werbeformate verwendet.

Die verschiedenen Arten von Werbung und Formaten

Das Ökosystem der Werbeformate entwickelt sich ständig weiter. Einige Standardformate, die noch vor einigen Jahren intensiv genutzt wurden, sind heute in der Marketingstrategie überholt. Vor allem mit dem Aufkommen der Smartphone-Bildschirme.

Dennoch gibt es vier Hauptgruppen von Werbe-Elementen: 

  • Textformat
  • Bild
  • Banner
  • Video

Das Format und die Gestaltung werden in der Regel entsprechend dem Kommunikationskanal, der Zielgruppe und dem Hauptziel gewählt.

Das Textformat

Dies ist das am häufigsten verwendete Format. Es wird hauptsächlich in Suchmaschinen in Form von Schlüsselwörtern verwendet. Du die Möglichkeit den Bedarf der Internetnutzer zu decken, die nach deiner Marke, einem deiner Produkte oder einer zugehörigen Kategorie suchen. 

Es können zwei Arten von Schlüsselwörtern unterschieden werden:

  • Branded Keyword (z.B.: Nike)
  • Generisches Keyword (marktunabhängiges Keyword, z. B. Sportschuhe)

Dies ist in der Regel das effektivste Werbeformat, wenn es um die Generierung von Einnahmen geht. Ein Besucher, der aktiv nach deiner Marke oder deinem Produkt sucht, ist überzeugt. Dies ist eine transaktionale Suche.

Ein Besucher, der nach einer Kategorie oder einem generischen Schlüsselwort sucht, möchte sich vor allem dokumentieren. Dies ist eine informative Suche

Einige Medien bieten auch die Möglichkeit, gesponserte Inhalte zu veröffentlichen. Oftmals in Form eines Artikels kannst du so für deine Marke und deine Dienstleistungen werben und Interessierte auf deine Website oder dein Geschäft im Netz verweisen. 

Das Bildformat

Das zweite sehr beliebte Format sind die Bilder. Bilder werden häufig in sozialen Netzwerken verwendet und können zwei Ziele verfolgen:

  • Steigerung der Aufmerksamkeit mit Bildern, die Emotionen vermitteln
  • Hervorhebung eines speziellen Angebots oder einer Werbeaktion, um mehr Konversionen zu generieren

Facebook und Instagram haben den Kauf digitaler Anzeigen vereinfacht und ihr Anzeigenformat vereinheitlicht. So kannst du mit demselben Format gesponserte Beiträge, Karussells und native Werbung in ihren sozialen Medien schalten.

Statische Bilder können auch für Bannerformate verwendet werden.

Das Bannerformat

Dieses Format war lange Zeit sehr beliebt, vor allem in der Zeit, in der die Menschen Webseiten ausschliesslich über Computer aufsuchten. Am weitesten verbreitet waren daher der Skyscraper (vertikales Format, das häufig rechts vom Inhalt platziert wird), das Leaderboard (horizontales Format, das über dem Inhalt platziert wird) und das Rectangle (rechteckiges Format, das direkt im Inhalt platziert wird). Diese Formate sind immer weniger sichtbar, da Smartphones sehr beliebt sind. 

Aufgrund der geringen Bildschirmgrösse können diese statischen Formate (bis auf wenige Ausnahmen) nicht angezeigt werden.

Deshalb wurden neue Formate entwickelt, die als «responsive» bezeichnet werden. Sie passen sich automatisch an die Größe des Bildschirms an.

Du kannst nur ein Bild, einen Titel und einen Text angeben, und die meisten Plattformen erstellen und passen das Format je nach Gerät und verwendetem Browser an.

Ausserdem können die Banner statisch oder animiert sein. Mit der HTLM5-Technologie lassen sich heute ganz einfach Animationen erstellen, die sich perfekt an die Bildschirme anpassen und wenig Platz auf den Servern benötigen. 

Dies ist ein sehr wichtiges Element, insbesondere für die Geschwindigkeit einer Website.

In Bezug auf die Zielgruppenansprache ist das Banner ein sehr gutes Format, um die Bekanntheit einer Marke oder eines Produkts zu steigern.

Um eine optimale Leistung zu erzielen, solltest du Banner auf ausgewählten Websites platzieren, die in direktem Zusammenhang mit deiner Marke oder Produktkategorie stehen. 

So können Besucher dein Unternehmen entdecken und Interesse wecken, um zu potenziellen Kunden zu werden.

Das Videoformat

Schliesslich ist Video das Format, das in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Das liegt vor allem an den schnelleren Filmmethoden und dem einfachen Zugang zu Produktionstechniken und Ausrüstung.

Früher brauchte man für ein Video ein Filmteam, eine ziemlich grosse Ausrüstung und schliesslich ein Produktionsteam. Jetzt ist es möglich, mit einem Smartphone ein Video von recht guter Qualität zu erstellen und es dann als digitale Werbung zu nutzen.

Die meisten sozialen Netzwerke bieten Werbeformate in Form von Kurzfilmen, Stories, Bumpern oder längeren Videos an.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die Erstellung eines geeigneten Videos einige Zeit in Anspruch nimmt. Daher ist es wichtig, bei der Planung einer Kampagne nach der Festlegung der Ziele und unter Berücksichtigung des Budgets genau zu definieren, ob ein Video notwendig ist. Sehr oft reichen statische oder animierte Bannerformate aus, um den Teil der Bekanntheit abzudecken.

Bei Produkteinführungen oder auch bei langfristigen Kampagnen (Always-on) bringt die Erstellung eines Videos natürlich einen echten Mehrwert.

Video ist das richtige Element, um die Bekanntheit einer Marke oder eines Produkts zu steigern. Dank der Animationen und des Tons wird es viel einfacher, eine Botschaft zu vermitteln und die Aufmerksamkeit der Besucher zu gewinnen.

Auch hier sind die Wahl der Plattform und das Zielpublikum wesentliche Elemente.

Die verschiedenen Plattformen für digitale Werbung in der Schweiz

Es gibt zahlreiche Plattformen (soziale Netzwerke, Medien), die Werbeflächen anbieten. Die Wahl hängt von den Hebeln, den Zielen einer Kampagne, dem Zielpublikum und dem verfügbaren Budget ab.

Hier findest du eine Liste der wichtigsten Medien und sozialen Netzwerke, die es dir ermöglichen, zu werben und ein bestimmtes Publikum zu erreichen.

Google

Es ist die beliebteste Suchmaschine der Welt mit einem Marktanteil von 92 %. Google Ads bietet verschiedene Werbeformate an, hauptsächlich auf den Suchergebnisseiten.

Im Bereich Search Ads (früher Google Adwords) kannst du Schlüsselwörter kaufen, um bei einer bestimmten Suche an erster Stelle zu erscheinen. Du zahlst für jeden Klick, den ein Besucher auf das angegebene Schlüsselwort macht. 

Die Suchmaschine bietet auch die Möglichkeit, Produkte in der Rubrik Google Shopping hervorzuheben. Nach demselben Prinzip wie bei den Schlüsselwörtern bietet Google diese Platzierung zum Kauf an. Dein Produkt wird also angezeigt, wenn ein Besucher eine Suche durchführt. Der Link auf dem Produkt leitet den Nutzer zu deinem Shop im Internet weiter.

Google search auf Mobile

Facebook und Instagram

Da beide Plattformen zu demselben Unternehmen «Meta» gehören, ist das Werbemodell recht ähnlich. 

Der Unterschied zwischen den beiden Netzwerken liegt in der Herangehensweise auf der Nutzerebene. 

Facebook arbeitet in Form von Gruppen, Verbindungen zwischen Freunden und bietet Inhalte in Form von Text, Bildern und Videos.

Facebook App mit Benachrichtigung

Instagram highlights (real) Bilder und Videos hervor, die die Community auf ihrem Profil postet. Das Posten von Text und das Teilen von Inhalten eines Freundes oder einer Person, der du folgst, ist in deinem Fotostream (offiziell) nicht möglich.

Instagram App

Aus werblicher Sicht kannst du auf Facebook oder Instagram einen Beitrag in Form eines Bildes oder Videos veröffentlichen, der als „Sponsored Post» bezeichnet wird.

Du kannst auch Karussells (eine Abfolge von Bildern) erstellen und diese einem bestimmten Publikum vorführen.

Slideshow

Die Diashow ist ein Tool, mit dem du Videos erstellen kannst, indem du Bilder und Töne miteinander verknüpfst. Wenn du also Animationen erstellen möchtest und nicht die Möglichkeit hast, ein natives Video zu erstellen, ist die Facebook-Diashow eine sehr gute Alternative. 

Dank der Geschwindigkeit des Internets haben sich die meisten Community-Plattformen dem Video zugewandt.

Story

Die Story auf Facebook oder Instagram ist eine Weiterentwicklung, die vom berühmten sozialen Netzwerk TikTok inspiriert ist. Du kannst ein Bild, ein Video oder ein Karussell vorschlagen und es zu einer Anzeige in deiner Story machen.

Schliesslich haben die Teams von Facebook und Instagram das Werbeformat „Collection“ entwickelt. Damit kannst du die verschiedenen Produkte, die du verkaufen möchtest, in Form einer Stecknadel präsentieren. In einigen Ländern (z. B. in den USA) ist sogar die Bezahlung direkt in der Anwendung möglich.

YouTube

YouTube ist nach Google und Facebook die drittmeistgenutzte Website der Welt. Es ist auch die zweitgrösste Suchmaschine nach Google. Die Plattform ermöglicht es unter anderem, Videos mit einer Gemeinschaft zu teilen und alle Arten von Inhalten wie Live-Videos anzubieten. 

Von einer Schminkanleitung über ein Ferienvideo bis hin zu einem Rezept finden wir auf YouTube fast alles, was im Internet gesucht werden kann.

Eine Plattform, die einen echten Mehrwert für das Marketing und die digitale Strategie darstellt. 

Video Ads

Die am häufigsten verwendete Werbung ist ein Video namens „Video Ads“, welche als Teaser vor jedem angesehenen Video erscheint. Je nach den von dir gewählten Optionen kann der Teaser für 15 Sekunden deaktiviert oder nicht deaktiviert werden.

Online-Werbung mit Video Ads auf YouTube

Bumper Ads

Du kannst dein Produkt oder deine Marke auch mit einem kurzen, sechs Sekunden langen Video bewerben, welches du in der Mitte oder am Anfang eines langen Videos platzierst.

Overlay

Schliesslich gibt es auf YouTube ein „Overlay«-Format, das am unteren Rand des Videos in Form von Werbebannern angezeigt wird, die nur auf Computern sichtbar sind. 

TikTok

Die Anwendung hat inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit. Ursprünglich für den Austausch von Musik mit Freunden gedacht, hat sie sich zu einer “Must-Have”-Anwendung entwickelt, bei der die Werbung einen sehr hohen Mehrwert hat. 

Werbung auf TikTok

Auch wenn es sich bei dieser Plattform um ein sehr leistungsfähiges soziales Netzwerk für die Werbung handelt, müssen die spezifischen Formate für das TikTok-Universum bekannt sein und ausgearbeitet werden

Native In-Feed-Video

Die häufigste ist das „native In-Feed-Video“. Es handelt sich um eine Platzierung, die erscheint, wenn die Nutzer der Anwendung die Videos nach oben scrollen. Du kannst deine Marke oder ein Produkt ganz einfach bewerben.

Top View

Das „Top view«-Format ist das Premium-Format der Anwendung. Es handelt sich um eine Werbung in Form eines Videos von bis zu 60 Sekunden, die beim Start der Anwendung im Newsfeed angezeigt wird. Die Werbung ermöglicht es dem Nutzer, zu einem anderen TikTok-Video oder direkt zu deiner Website weitergeleitet zu werden.

Brand Takeover

Die Platzierung des „Brand takeover“ ist dem oberen Format sehr ähnlich. Der Unterschied besteht darin, dass sie den gesamten Bildschirm abdeckt, wenn ein Benutzer die Anwendung startet.

Brand Lenses

Ein weiteres sehr beliebtes Format sind die „Brand lenses«, insbesondere für Kosmetikunternehmen. Auf diese Weise können Sie benutzerdefinierte Filter erstellen, die die Nutzer der Anwendung verwenden können. Eine sehr beliebte Praxis, vor allem für Unternehmen, die über Influencer werben.

Branded Hashtag Challenge

Mit dem Format „Branded Hashtag Challenge» ist es einigen Unternehmen gelungen, ihrer Marke neues Leben einzuhauchen, indem sie ihre Bekanntheit verstärken.

Dank dieses Werbeformats kannst du einen Tanz- oder Bewegungswettbewerb erstellen und einen Hashtag hinzufügen. Dieser kann von vielen „TikToks-Nutzern» verwendet werden, um viral zu werden. 

Andere soziale Netzwerke

Auf anderen Plattformen kannst du ebenfalls für eine Marke oder ein Produkt werben, dass sich auf den Zielmarkt und einen bestimmten Ort bezieht. Allerdings sind diese Plattformen eher auf ein Nischenpublikum spezialisiert und bieten eine geringere Sichtbarkeit. Je nach den Zielen und dem zu erreichenden Markt können sie jedoch sehr effektiv sein.

LinkedIn for your business

LinkedIn zum Beispiel ist das unbestritten führende soziale Netzwerk für Berufstätige. Es bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, Informationen über ihr berufliches Umfeld und ihre Unternehmen zu teilen und zu fördern.

LinkedIn Apps für Online-Werbung B2B

Wenn du also auf der Suche nach Business-to-Business (B2B)-Geschäften sind, ist LinkedIn eine hervorragende Möglichkeit, dein Unternehmen bekannt zu machen. 

Snapchat

Snapchat ist auch ein sehr beliebtes soziales Netzwerk bei einem jüngeren Publikum. Die Plattform ermöglicht es, Nachrichten, Fotos und Videos mit Freunden zeitlich begrenzt zu teilen.

Die Anwendung bietet auch die Möglichkeit, Werbekampagnen zu veröffentlichen und einzurichten. Dies erhöht den Bekanntheitsgrad einer Marke oder eines Produkts innerhalb einer Gemeinschaft, in der die Generation Z am häufigsten vertreten ist

Pinterest

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, das hauptsächlich als Inspirationsquelle genutzt wird. Die Mitglieder der Website pinnen Bilder oder Videos als Ideen, die dann in Boards gesammelt und sortiert werden. 

Wenn man zum Beispiel einzieht, ein Zimmer renoviert oder einfach eine Geburtstagsparty organisiert, ist Pinterest eine sehr gute Inspirationsquelle.

Diese Plattform erweist sich auch als eine gute Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad einer Marke zu erhöhen.

Twitter & Reddit

Twitter und Reddit schliesslich sind ebenfalls Community-Plattformen, auf denen du Werbekampagnen einrichten kannst. Diese Plattformen bringen jedoch Communities mit sehr spezifischen Interessen zusammen. 

Hightech, Technologien im Zusammenhang mit dem Internet, usw., sind Bereiche, die auf diesen Seiten sehr häufig zu finden sind. 

Natürlich gibt es auch andere Websites mit mehr oder weniger aktiven Communities in den meisten Bereichen. Im Sport wie Strava, in der Musik wie Spotify oder Twitch in der Spielewelt. 

Auch wenn diese Netzwerke nicht die häufigsten sind, um dort zu werben, kannst du dennoch sehr gute Ergebnisse erzielen.  Vor allem mit einer Strategie, die auf „Engagement durch die Community» ausgerichtet ist.

Werbenetzwerke für Schweizer Marketing

Für den Schweizer Markt sind wir in der glücklichen Lage, über Agenturen zu verfügen, die es uns ermöglichen, auf mehreren Websites zu kommunizieren, ohne dass wir jede einzelne direkt kontaktieren müssen. Deshalb werden die grössten Websites und Medien von Werbeagenturen gebündelt und verwaltet

Goldbach ist eine Agentur, die es ermöglicht, Online-Kampagnen, aber auch in der Presse oder im Fernsehen zu schalten.

Audienzz ist Teil der NZZ-Gruppe und bietet eine Reihe von Websites zu den Themen Journalismus, Finanzen und Business 2 Business an.

Ringier Advertising ist ebenfalls ein Unternehmen, welches Werbung in wichtigen Schweizer Medien ermöglicht. Sie bietet zum Beispiel Platzierungen auf Blick, Beobachter für die deutsche Schweiz, aber auch Le Temps, anibis oder autoscout für die französischsprachige Schweiz an.

Tamedia bietet die Möglichkeit, Kampagnen in Medien wie 20 Minuten, homegate oder jobs.ch, dem bekannten Jobportal, zu schalten.

Je nach Zielsetzung und verfügbarem Budget kann es auch interessant sein, Werbung über diese Agenturen zu kaufen.

Auf programmatische Werbung spezialisierte Werbetreibende

Eine technischere Möglichkeit, deine Marke oder deine Produkte vor deinem Publikum zu bringen, ist die programmatische Werbung.

Diese Art von Technologie basiert auf künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML). Während der Kauf von Werbung einen manchmal komplexen, etablierten Prozess erfordert, erleichtert programmatische Werbung den Zugang zu nationalen und internationalen Medien.

Du kannst diese Technologie nutzen, um die Arten von Platzierungen zu automatisieren und die Konversionen auf jeder Seite zu maximieren. 

Wenn wir über Technologie sprechen, dürfen wir natürlich nicht vergessen, dass damit auch Kosten verbunden sind. In der Tat kann Programmatic für viele Marken interessant sein, um ihre Dienstleistungen zu fördern oder ihren Umsatz zu steigern. Allerdings müssen die Kosten für die Implementierung und die Nutzung von Plattformen wie Taboola, Outbrain, Adunit, Google DV360 berücksichtigt werden.

Deshalb empfehle ich im Bereich Marketing, zunächst eine Strategie mit Standardkanälen zu entwickeln, um einen stabilen Return on Investment (ROI) zu erzielen.

Sobald du diese Stabilität erreicht hast, kannst du zum nächsten Schritt übergehen und Budgets im programmatischen Bereich zuweisen. Einige Agenturen bieten an, Werbeeinkäufe mit Programmatic Advertising sehr schnell zu tätigen, da die Margen oft interessanter sind als bei Standardkanälen. 

Aus meiner Sicht ist die Nutzung und der Kauf von On-Page-Platzierungen über programmatische Werbung eine sehr gute Sache, wenn die Standardkanäle ihre Grenzen erreicht haben.

Wie erstellt man eine Online-Kampagne für sein Unternehmen?

Um eine Kampagne online zu stellen, reicht es nicht aus, Werbebanner zu erstellen und darauf zu warten, dass die Ergebnisse sichtbar werden. Wenn einige Kanäle für einige wunderbar funktionieren, kann es für eine deiner Kampagnen genau das Gegenteil sein. 

Ein «guter Rat» eines Mitarbeiters ersetzt niemals einen Pilotversuch, um einen neuen Kanal oder eine neue Art der Optimierung von Kampagnen zu testen.

Hier findest du einen Standardplan, mit dem du die Erstellung einer Kampagne vereinfachen kannst.

Die verschiedenen Schritte für eine erfolgreiche Online-Kampagne

1. Definiere die KPIs (Key Performance Indicators): Zunächst solltest du genau festlegen, was die Ziele deiner Kampagne sind und wie sie gemessen werden sollen.

2. Definiere ein Zielpublikum: Sobald du deine Ziele festgelegt hast, solltest du das Publikum auswählen, welches du erreichen möchtest.

3. Wähle die am besten geeigneten Kanäle: Je nach Zielgruppe sind einige Kanäle besser geeignet als andere.

4. Erstelle die Werbeformate: Sobald die Kanäle festgelegt sind, kannst du die Standard-Werbeformate für jeden dieser Kanäle konsultieren, um eine Liste der zu erstellenden Elemente zu erstellen.

5. Schalte die Werbung online: Als Nächstes musst du die verschiedenen Formate online stellen und sicherstellen, dass jedes von ihnen richtig getrackt wird.

6. Optimiere die Kampagnen entsprechend der Leistung und den erzielten Einnahmen: Wenn die Kampagne online ist, solltest du regelmässig mit verschiedenen Tools die Leistung überprüfen, um sie anzupassen und die Ergebnisse zu maximieren.

Fazit zum Online-Werbeführer

Werbung spielt eine zentrale Rolle in der digitalen Marketingstrategie. Sie ermöglicht es dir, auf vielen Plattformen, sozialen Netzwerken und lokalen Medien sichtbar zu sein. 

Digitale Werbung bietet neue Möglichkeiten, denn sie erlaubt es, ein sehr genaues Zielpublikum mit spezifischen Tools anzusprechen. Aufgrund ihrer Flexibilität ist sie eine sehr interessante Investition, da du Formate oder Kanäle leicht wechseln kannst. 

Schliesslich gibt es in der Schweiz zahlreiche Werbeagenturen, die eine andere Methode und Sichtbarkeit auf den meisten der wichtigsten nationalen Websites anbieten.

Sobald man die Standardkanäle beherrscht, bietet Programmatic dank der neuen Technologien (Machine Learning und künstliche Intelligenz) auch neue Möglichkeiten. 

Um das volle Potenzial der Online-Werbung auszuschöpfen, muss man lediglich einen präzisen Prozess einrichten und befolgen.

Wenn du eine Kampagne zur Förderung deiner Marke oder deiner Produkte planst, aber noch nicht sicher bist, welche Kanäle oder Werbeformate du nutzen solltest, kontaktiere mich bitte. 

Ich freue mich, mit dir zu sprechen und dich mit meinen Erkenntnissen bei deiner digitalen Marketingstrategie zu unterstützen!